Mauersegler

 

Jedes Jahr Anfang Mai kommen die Mauersegler zum Brüten in die Straße Helgoland, in der ich wohne. Wohin fliegen sie, wenn sie den Stadtteil im August wieder verlassen? Gibt es an dem Ort, an dem sie überwintern, Menschen, die ihre Ankunft bemerken? Wie leben diese? Was beschäftigt sie?

 

Ich möchte in das Land reisen, das der Mauersegler mit der Ringnummer C007424 als Überwinterungsort anfliegt. C007424 gehört zu einer Kolonie Mauersegler im Dorf Gehrde im Osnabrücker Land. Diese ist die nördlichste beforschte Kolonie in Deutschland und liegt meinem Wohnort am nächsten. Den Datenträger habe ich dem Vogel im Frühling 2019 eigenhändig abnehmen können. Seit September 2020 liegt die ausgewertete Zugroute vor, der Ort der Überwinterung des Seglers befindet sich in Tansania.

 

Die Erforschung der Mauersegler-Zugrouten ist jung. Alle Ergebnisse aus Europa berichten von “Stopover“ ihrer Segler in Liberia. Dort fressen sich die Segler auf dem Rückweg nach Europa noch einmal satt, bevor sie die Wüste im Westen der Sahara überqueren. Die Mauersegler meiner Straße halten sich also im April in Liberia auf. Dies soll meine zweite Reise werden. Beide Reisen waren vorbereitet und mussten wegen Corona verschoben werden.

 

In der Straße Helgoland kommen die Anrufe der auf dem Mittelmeer in Seenot geratenen geflüchteten Menschen an. Hier trifft sich die Bremer Schicht vom „Alarm Phone – Watch the Med“. Von Bremen geht die Initiative aus, das Alarm Phone auf die Sahara auszuweiten. Nicht nur Zugvögel überqueren die Wüste, auch Menschen tun dies. Was erleben sie dabei?

Die Straße Helgoland ist umgeben von Straßen, die die Namen von Kolonialisten tragen. Ein Spaziergang durch den Stadtteil erzählt die gesamte Kolonialgeschichte des deutschen Kaiserreichs.

 

Das Buchprojekt folgt deutsch-afrikanischen Verbindungen (und Nichtverbindungen) meiner äußeren und inneren Umgebung.

 

Aktuell

arbeite ich an einem Buchprojekt mit dem Arbeitstitel Mauersegler.

Die nächste Lesung

ist am 10. März in Osnabrück. Nähere Angaben dazu stehen hier.

Was ist queere Literatur?

frage ich in der Satzwende des digitalen Literaturmagazin Bremens. Der Link zu allen Beiträgen "Queere Literatur."

Die Bundeszentrale für politische Bildung

hat Leute machen Kleider in ihre Schriftenreihe aufgenommen.

Bei Spiegel Online, taz, FAZ und dem WK

erschien dieses Interview, diese Rezension und diese sowie jener Bericht.

Übersetzt

wurde Verschwunden in Deutschland ins Niederländische: "Verdwenen in Duitsland".

Der WK schrieb darüber so.

Eine "Newsletter"-Mail

versende ich ein bis kein Mal im Jahr. Anmeldung über dieses Kontaktformular:

Kontakt

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.